erleben. erhalten.

Safari-Begriffe - Wörter, die Ihnen auf Safari begegnen könnten

safaris-unterkuenfte-lodges-basic-oddballs-mokoro-wasser-consafarity

Grundwortschatz für Safarigäste

Einen gelungenen „Game Drive“ mit einem schmackhaften „Sundowner“ abrunden, bevor Sie am Abend unter Ihre warme Decke schlüpfen, unter der bereits ein „Bush Baby“ auf Sie wartet – bestimmte Begrifflichkeiten werden Ihnen auf Ihrer Safari-Reise in Afrika immer wieder begegnen. Hier haben wir einige der gängigsten Begriffe für Sie zusammengetragen.

Game Drive 

Englische Bezeichnung für eine Pirschfahrt, die in einem überdachten und zu den Seiten hin offenen Geländewagen durchgeführt wird, um die Tiere der Savanne – auf Englisch „Game“ – aus nächster Nähe zu beobachten.

Mokoro 

Ein Einbaumkanu, das als traditionelles Fortbewegungsmittel im Okavango Delta genutzt wird. In früheren Zeiten aus einem Stamm gefertigt, besteht es heute meist aus Fiberglas. Bei einer Fahrt mit dem Mokoro sitzt man alleine oder zu zweit auf dem Boden des Gefährts, mit einer kleinen Stütze im Rücken, während der Poler das Mokoro durch das Wasser stakt.

Poler

Geschulte Person, die auf dem hinteren Ende des Mokoros steht und dieses mithilfe eines langen Stabs, dem „Pole“, sanft und geräuschlos durch die Wasserkanäle stakt.

Sundowner 

Ein Getränk, meist aus Gin Tonic bestehend, das zum Sonnenuntergang getrunken wird. Das Tonic Wasser gilt seit Langem als Mückenprophylaxe – Forschungen haben allerdings gezeigt, dass Sie täglich 60 Liter davon trinken müssten, um den gewünschten Effekt zu erzielen.

Bush Baby

Bezeichnung für eine Wärmflasche. Diese hat schon bei so manch ahnungslosem Gast einen großen Schrecken ausgelöst, der beim unter die Decke schlüpfen einen unerwünschten Besucher wähnte, als er das wohlig-warme Etwas an seinen Füßen spürte. Auch wenn Botswana zunächst nicht als ein Land erscheint, in dem man eine Wärmflasche gebrauchen könnte, hat sie sich dennoch als heißgeliebte Begleiterin während der teils kalten Winternächte bewährt. Zwischen Juni und August können die Temperaturen nämlich auf unter Null Grad Celcius sinken.