Karte (Bitte anklicken)

 

Dies zeichnet unsere Luxury Safari aus....

…in den besten Lodges und eindrucksvollsten Naturlandschaften ein vollendetes Safari-Erlebnis erfahren.

...alle 2-3 Tage mit Chartermaschinen von einer Lodge zur nächsten reisen.

...in den ausgewählten Lodges hervorragende Wellnessprogramme genießen.

…auf „Game Drives“ bei Tag und in der Nacht, Fußsafaris, Motorbootfahrten und Mokorotouren von den lodgeeigenen Guides in die Vielfalt von Botswanas einmaliger Flora und Fauna eingeführt werden.

 

Übernachtung im...

…Doppelzimmer in den verschiedenen Lodges.

...Doppelzimmer der Tongabezi Lodge (optional).

 

Preis für...

… 8 Übernachtungen, Aktivitäten, Parkgebühren sowie Mahlzeiten & Getränke pro Person im Doppelzimmer ab: 12.950€

 

Dies könnte Sie auf Ihrer Luxury Safari erwarten

1. Tag: Ankunft in Maun und Weiterflug zum Makgadikgadi National Park

Übernachtung:

Jacks Camp

Transport:

Am Flughafen in Maun erwartet Sie bereits ein Mitarbeiter des Camps – mit einer Chartermaschine geht es zum Makgadikgadi National Park. Am dortigen Airstrip angekommen, wartet Ihr Guide mit dem Geländewagen auf Sie, um Sie zum Camp zu fahren.

Aktivitäten: 

Diese Lodge, die an Szenen aus „Out of Africa“ erinnert und am Rande der Makgadikgadi Salzpfannen liegt, bietet Ihnen neben Pirschfahrten („Game Drives“) am Vor- und Nachmittag auch Erkundungstouren mit den Bushman (San – sie sind die Urbevölkerung Botswanas) an. Zudem führt sie ein eigenes Museum, das viele Fundstücke des Gründers beherbergt, und interessante Geschichten Botswanas wiedergibt.


2. Tag: Erkundungstag Makgadikgadi National Park

Übernachtung:

Jacks Camp

Aktivitäten: 

Entdecken Sie auf Ihren Pirschfahrten mit Ihrem professionellem Guide, der über viele Jahre Erfahrungen im Busch verfügt, eine besondere Tierwelt an einem besonderen Ort: Braune Hyänen, Spießböcke, Springböcke, Erdferkel und Erdmännchen. Zudem kann man die unfassbare Weite und Stille der Makgadikgadi Salzpfannen erleben.

Wissenswertes:

Diese Formationen gehören mit ca. 8.400 Quadratkilometern zu den größten Salzpfannen der Welt und sind das Überbleibsel eines riesigen Sees. Bei der Erkundung dieses außergewöhnlichen Gebietes werden Sie auch die Krümmung der Erde deutlich sehen können und feststellen, dass Raum- und Zeitlosigkeit den Tag bestimmen. Zudem besuchen Sie die Kolonie einer einmaligen Wohngemeinschaft: Erdmännchen – mit etwas Glück werden Sie sogar als Aussichtspunkt von einem der Tiere ausgewählt. Am Abend offenbart sich der atemberaubende Nachthimmel Afrikas mit seinen unzähligen Sternen über Ihnen.

3. Tag: Reisetag mit Flug nach Khwai

Übernachtung: 

Khwai River Lodge

Transport:

Ihr Guide wird Sie zum Airstrip bringen, damit Sie per Chartermaschine Ihre Reise nach Khwai fortsetzen können. Ein Mitarbeiter der Khwai River Lodge heißt Sie dort herzlich willkommen und bringt Sie zur Unterkunft. Dort können Sie sich zunächst in Ruhe einrichten und einen High Tea zu sich nehmen, bevor es am Nachmittag auf die erste Pirschfahrt in dieser Region geht.

Aktivitäten:

Game Drives am Vor- und Nachmittag oder die malerische Szenerie des Khwai Flusses direkt von der Lodge aus genießen, während man Elefanten beim ausgedehnten Bad beobachtet.

 

4. Tag: Erkundungstag Khwai

Übernachtung: 

Khwai River Lodge

Aktivitäten:

Pirschfahrten am Vor- und Nachmittag, bei traditionellen Tanzaufführungen die Magie des Ortes spüren und die luxuriöse Ausstattung des Camps auskosten und freie Zeit im Spa-Bereich verbringen.

Wissenswertes: 

Khwai ist ein etwa 1.800 Quadratkilometer großes Gebiet im nordöstlichen Okavango Delta, gleich neben dem Moremi Game Reserve, das von Mopanewäldern bewachsen ist. Das Gebiet ist von einheimischen Khwai Siedlern gegründet und wird vom Khwai Development Trust geleitet. Früher war es als Jagdgebiet ausgeschrieben, dient aber heutzutage einzig und allein dem Naturschutz.  Durch das Gebiet verläuft der Khwai Fluss, der die größte Wasserquelle für Tiere in der Linyanti Region darstellt. Die Gegend besteht aus weitläufigem Grasland, ufernahen Wäldern und Flussauen.

5. Tag: Reisetag mit Flug in das Okavango Delta

Übernachtung: 

Little Mombo Camp

Transport: 

Heute geht es mit der Chartermaschine in das Herz des zum Weltnaturerbe gekrönten Okavango Deltas: Chiefs Island. Einer der erstklassig geschulten Mitarbeiter der Lodge wird Sie begrüßen und sowohl mit dem Camp als auch mit den Abläufen und Aktivitäten vertraut machen.

Aktivitäten:

Neben Pirschfahrten durch eines der besten Tierbeobachtungsgebiete Afrikas können Sie auch an Fußsafaris teilnehmen – dabei werden Sie immer von den professionellen und erfahrenen Guides geführt. Sie komme zudem in den Genuss eines der erstklassigen Wilderness Safaris Premium Camps – teilen Sie einfach Ihre Wünsche mit und lassen sich von dem erstklassigen Team verwöhnen.

Wissenswertes: 

Das Delta hat seinen Ursprung in Angola – etwa 2000 km nördlich von Maun – und entstand vor rund zwei Millionen Jahren. Nachdem der Okavango den südlichen Teil Angolas durchfließt und den Caprivi Streifen in Namibia hinter sich lässt, ergießt er sich in einen ca. 15.000 Quadratkilometer großen Schwemmkegel. 2014 wurde dieses besondere und weltweit größte Binnendelta zum 1.000. Weltnaturerbe ernannt. Während Ihrer Zeit in der Lodge, werden Sie die von Papyrus gesäumten Auen und kleinen Insel mit dem Geländewagen, Motorboot, Mokoro (taditionelles Einbaumkanu, das von geschulten Polern gestakt wird) oder zu Fuß erkunden. Dabei werden Ihnen neben Elefanten und Nilpferden auch Moorantilopen, zahlreiche Vogelarten und bizarr anmutende Termitenhügel begegnen.

6. Tag: Erkundungstag Okavango Delta

Übernachtung: 

Little Mombo Camp

Aktivitäten: 

Pirschfahrten und Fußsafaris am Vor- und Nachmittag. Durch den besonderen Einsatz von Wilderness Safaris und der Unterstützung der Regierung, wurden in den letzten Jahren zahlreiche vom Aussterben bedrohte Nashörner auf Chiefs Island angesiedelt. Somit ist die Chance, eines dieser an Urzeiten erinnernden und ganz besonderen Tiere anzutreffen, recht hoch. Halten Sie daher Fernglas und Kamera jederzeit bereit.

Wissenswertes: 

Chiefs Island gehört zu den wenigen Gebieten in Botswana, in denen mit etwas Glück die „Big 5“ zu entdecken sind: Elefanten, Nashörner, Büffel, Löwen und Leoparden. Zudem bieten die unterschiedlichen Landschaften, angefangen beim Swampland über die Savanne bis hin zu Mopanewäldern, eine abwechslungsreiche Szenerie.

Übrigens:

Der Name „Big 5“ begründet sich nicht auf die Größe der fünf Tierarten, sondern ist auf die alten Zeiten, in denen ausgiebige Großwildjagd in Afrika betrieben wurde, zurückzuführen. Diese Tiere waren besonders gefährlich zu bejagen – vor allem, wenn sie angeschossen wurden. Ende 2013 hat Botswanas Präsident Sir Ian Khama ein Jagdverbot ausgesprochen und damit weltweit ein Zeichen gesetzt.

7. Tag: Reisetag mit Flug nach Linyanti

Übernachtung: 

Kings Pool Lodge

Transport: 

Wie gewohnt, geht es mit einer Chartermaschine weiter – heute nach Linyanti, im Norden des Landes direkt an der Grenze zu Namibia gelegen. Ihr Guide erwartet Sie bereits und bringt Sie zur Lodge.

Aktivitäten: 

Diese Lodge bietet Ihnen Pirschfahrten, Fußsafaris sowie Hausboottouren (je nach Wasserstand). Zudem kommen Sie in den Genuss einer weiteren, erstklassigen Wilderness Safari Lodge.

Wissenswertes: 

Das Linyanti Gebiet verteilt sich auf etwa 1.250 Quadratkilometer im Norden Botswanas. Auch hier wird die Landschaft überwiegend von Mopanen dominiert, allerdings findet man im Norden der Region nahe dem Linyanti Fluss viele Lagunen und Marschgebiete. Von West nach Osten verläuft das Savute Flussbett durch das Gebiet. Früher war das Savute Flussbett, auf Englisch Savute Channel, eine ausgetrocknete Rinne, die nur zur Regenzeit Wasser führte und Tiere anlockte. Seit 2008 führt das Flussbett wieder durchgängig Wasser.  Die Tier- und Pflanzenwelt in dieser Region ist sehr lebhaft und definitiv einen Ausflug wert.

 

8. Tag: Erkundungstag Linyanti

Übernachtung: 

Kings Pool Lodge

Aktivitäten: 

Pirschfahrten, Hausboottouren und Fußsafaris am Vor- und Nachmittag – Ihr Guide wird mit Ihnen die möglichen Nachmittagsaktivitäten besprechen.

Wissenswertes: 

Kings Pool liegt in der Nähe der Quelle des Savute Kanals mit Zugang zu den Linyanti Swamps, Auen und Mopanewäldern und bietet somit eine hervorragende Kombination aus verschiedenen Lebensräumen. Neben den großen Elefantenherden, die sich in der Trockenzeit entlang der Wasserstraßen und Lagunen versammeln, zeichnet sich dieses Gebiet auch besonders durch seine stark gefährdeten Wildhundpopulationen aus.

Bitte  bedenken Sie stets, dass Sie sich in der Wildnis befinden und sich die Tiere völlig frei bewegen. Sichtungen können also nie garantiert werden. Was aber sicher ist: Jeder Tag hält etwas ganz Besonderes für Sie bereit – sei es im ganz Großen oder ganz Kleinen.


9. Tag: Heimreise via Johannesburg oder Weiterreise nach Livingstone

Transport: 

Wenn Sie sich für die Heimreise entschieden haben, geht es nach dem Frühstück und einer letzten Aktivität zum Airstrip. Dort verabschiedet sich Ihr Guide von Ihnen und eine Chartermaschine bringt Sie nach Maun, von wo aus Sie Ihren Flug nach Johannesburg und von dort weiter nach Deutschland antreten (nicht inklusive).

Eine ideale Ergänzung: Livingstone an den Victoriafällen

  • Die exzellente Tongabezi Lodge am Sambesi Fluss mit Ihrem cottageeigenen Butler genießen
  • Den klassischen  „High Tea“ im berühmten Victoria Falls Hotel auf simbabwischer Seite zu sich nehmen, bevor man die Victoriafälle zu Fuß oder mit dem Helikopter erkundet
  • Mit einem Kanu den Sambesi befahren und zu Fuß unterhalb der Schluchten entlangwandern