erleben. erhalten.

Sabbatical in Afrika - Rangerkurs als Auszeit-Möglichkeit

safaris-aktivitaeten-fusssafari-gruppe-wildnis-consafarity

Abschalten und Ranger werden

Wenn der (Arbeits-)Alltag festgefahren scheint, der Stress überhandnimmt und die Energiereserven nahezu aufgebraucht sind, erweist sich das Einlegen eines Sabbaticals oftmals eine sinnvolle Option.

Diese temporäre Auszeit vom Berufsleben, die sich über mehrere Wochen bis hin zu einem Jahr erstrecken kann, sorgt für neue Kraft und verschafft Zeit, sich nun endlich den Dingen widmen zu können, die häufig auf der Strecke bleiben.

Zeit mit der Familie verbringen, eine neue Sprache erlernen oder ehrenamtlich tätig werden – die Möglichkeiten, ein Sabbatical zu gestalten, sind vielfältig.

Ranger-Ausbildung in Afrika

Ein Rangerkurs in Afrika verknüpft die Nähe zur Natur mit Weiterbildung und Erweiterung des persönlichen Horizonts. Das Angebot ist vielfältig und ermöglicht es den Teilnehmern je nach Kurs ein offizielles Zertifikat zu erwerben.

Von der Field Guides Association of Southern Africa (FGASA) anerkannt, fungiert dieses als Türöffner bei der Suche nach einem Job als Wildhüter im südlichen Afrika. Drei Kurs-Optionen möchten wir Ihnen folgend näher vorstellen:

Professional Field Guide

Ein Jahr in der Wildnis des südlichen Afrikas leben und lernen – das ermöglicht die Teilnahme am Professional Field Guide-Kurs. Während ihrer Trainingszeit lernen Teilnehmer verschiedene Wildniscamps kennen und erlangen unter Anleitung erfahrener Game Ranger Expertenwissen über die afrikanische Natur und zum professionellen Guiding.

Die zweite Hälfte des Kurses verbringen die Studierenden als Praktikanten auf einer Lodge, um dort ihre Praxisfertigkeiten als Field Guide tiefergehend zu schulen. Nachdem alle Prüfungen mit Erfolg gemeistert wurden, wird das offizielle FGASA-Zertifikat verliehen.

Der Professional Field Guide-Kurs in Afrika – eine herausragende Lern- und Lebenserfahrung inmitten umwerfender Naturlandschaften!

Field Guide Level 1

Der Field Guide Level 1-Kurs ist so etwas wie der kleine Bruder des Professional Field Guide-Trainings. Auch hier leben die Kursteilnehmer in ein bis drei Wildniscamps im südlichen Afrika und widmen sich interaktivem Theorieunterricht verbunden mit Praxiseinheiten in der einzigartigen Natur.

Nach Ablegen einer finalen Prüfung kann auch in diesem Kurs ein offizielles FGASA-Zertifikat erworben werden. Mit einer Länge von 55 Tagen eignet sich der Field Guide Level 1-Kurs für alle, die von einem ganzen Jahr in der Wildnis Afrikas absehen.

Safari Guide-Kurs

Eine echte Schnupper-Möglichkeit stellt hingegen ein Training zum Safari Guide in Südafrika oder Kenia dar. Dieses ist zwar weniger lernintensiv als die beiden Karrierekurse, bietet Teilnehmern nichtsdestotrotz ein einzigartiges Weiterbildungsabenteuer.

28 Tage lang leben Sie dabei gemeinsam mit einem internationalen Team in naturnahen Camps, genießen hervorragenden Unterricht in Theorie und Praxis und lernen, Safari-Gäste sicher durch die Wildnis zu führen.

Sabbatjahr als Ruhebringer und Wegweiser

Ganz gleich, für welchen Kurs Sie sich entscheiden: Sie tauchen tief in ursprüngliche Landschaften ein, leben am Puls der Natur und können alles andere einmal hinter sich lassen.

Sie lernen neue Dinge, Menschen und Kulturen kennen und leben für gewisse Zeit ein Leben, was wohl nicht unterschiedlicher zu Ihrem gewohnten Alltag sein könnte. Und wer weiß – vielleicht entscheiden Sie sich im Anschluss ja sogar für eine berufliche Zukunft als Field Guide.